Kellybohrarbeiten...

 

Kellybohren ist ein klassisches Bohrverfahren bei dem das Bohrloch mittels vorgetriebenem Rohr gestützt wird. Auf das Bohrwerkzeug wird über eine teleskopierbare Kellystange das Drehmoment des Bohrtisches übertragen.  Das Stützrohr wird über einen Drehteller vom Bohrtisch in den Boden gedreht. Zur Unterstützung kann hier eine Verrohrungsmaschine eingesetzt werden.  

Ist das Rohr auf Endtiefe eingedreht und das Bohrloch fertig, kann dies weiter bearbeitet werden z.B. wird ein Bewehrungskorb versetzt und dann Beton eingebraucht, oder das Bohrloch wird zu einem Brunnen ausgebaut, usw. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird das Stützrohr wieder gezogen und der Arbeitsgang beginnt wieder bei einer weiteren Bohrung.   

Es ist auch möglich mit diesem System eine Trägerbohlwand zu erstellen, wobei die Träger dann in das erstellte Bohrloch eingestellt werden können und dieses dann vor dem Rückbau des Rohres mit geeignetem Material verfüllt wird.

Bei diesem Verfahren sind Vibrationen nicht notwendig und es eignet sich besonders bei schwierigen Bauplatzverhältnisse.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.